Búsqueda
Filters
Close

TAUSEND BEGEGNUNGEN MIT DER MUTTERGOTTES IN MEDJUGORJE / P. Janko Bubalo

Gespräche mit der Seherin Vicka
Sku: 9789958362873
Enviar a
*
*
Método de envío
Nombre
Entrega estimada
Precio
No hay opciones de envío
$11.85

Zu den Gesprächspartnern
Pater Janko Bubalo, Franziskaner, Mitglied der Herzegowinischen Franziskanerprovinz Mariä Aufnahme in den Himmel, wurde 1913 im Dorf Turčinovići, Pfarrei Široki Brijeg, geboren. Als Priester diente er in Vitina, Rasno und Čerin. Er ist aufgrund seiner Dichtung bekannt. Einen Monat nach Beginn der Erscheinungen in Medjugorje wurde er von Čerin in das bekannte Kloster Humac bei Ljubuški versetzt. Die Nähe des Klosters zu Medjugorje und den Erscheinungsorten ermöglichte ihm, die dortigen Ereignisse und die Seher sorgfältig zu beobachten, was ihn dann ermutigte, alles aufzuzeichnen, d.h. die Gespräche aufzunehmen. Er brachte seine Notizen und ausdauernden Gespräche zu Papier, was allen, die sich wirklich für die Ereignisse von Medjugorje interessieren, ermöglicht hat, die Wahrheit aus den ersten Quellen zu erfahren.
Vicka Ivanković-Mijatović wurde am 3. September 1964 in Bijakovići, Pfarrei Međugorje, geboren. Sie ist eines von acht Kindern von Pero und Zlata geb. Dugandžić. Gesund und recht lebhaft schloss sie die achtjährige Schule in Čitluk ab und dann das erste Jahr der Mittleren Textilschule in Mostar. Im Herbst 1981 brach sie ihre Ausbildung ab. Auf Rat der Muttergottes blieb sie zu Hause zusammen mit dem kleinen Jakov, öfters mit einer Hacke oder einer Pflugmaschine in ihren mutigen Händen. Sie lebt ein scheinbar einfaches Leben, obwohl nicht alles so einfach ist, wie es aussieht. Sie vertraut sich voll Zuversicht der Muttergottes an und erlaubt ihr, mit ihr zu tun, was sie vorhat. Vicka hat noch immer täglich Erscheinungen. Die Muttergottes hat ihr neun Geheimnisse anvertraut. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Krehin Gradac bei Međugorje. Das Gebetsanliegen, das die Muttergottes ihr anvertraut hat: für die Kranken.

Zum Buch
In dem lebhaften, vertraulichen und manchmal humorvollen Gespräch zwischen dem siebzigjährigen Franziskaner, Dichter und Priester, und der zwanzigjährigen Vicka werden drei Jahre der „Begegnungen“ mit der Muttergottes beschrieben. Vicka ist die älteste und kommunikativste aller Seher. An sie, als die reichste Quelle mit dem verlässlichsten Gedächtnis, wandte sich Pater Janko Bubalo, nachdem er mit den anderen fünf Sehern aus Medjugorje gesprochen hatte. Unter dem Druck der Fragen des Franziskaners, der unersättlich fragte, erinnert sich Vicka an alles und beschreibt, was seit den ersten Erscheinungen geschehen ist; sie bringt sogar kontroverse und provokative Details. Nicht der kleinste Winkel darf unbeleuchtet bleiben, keine wichtige Tatsache darf vernachlässigt werden, lautet das Motto von Pater Janko.
Diese Seiten stellen daher ein unersetzliches Dokument zum Kennenlernen der Fakten dar. Sie sind eine notwendige Grundlage für eine Bewertung, die nicht nur emotional, sondern wissenschaftlich und auf Fakten basiert sein will. Auf denselben Seiten finden wir das Zeugnis einer einzigartigen religiösen Erfahrung, die das Leben und die Persönlichkeit eines zeitgenössischen Mädchens tief beeinflusst hat.

Sich auf die Seite von Medjugorje zu stellen und es zu verteidigen, oder die Echtheit von Erscheinungen zu bestreiten und sie anzugreifen, ohne vorher den Protagonisten gründlich und gewissenhaft zuzuhören, ist gelinde gesagt unseriös, und man kann mit Sicherheit sagen, dass es auch unverantwortlich ist. Jedes Studium und jede Vertiefung ähnlicher Phänomene darf nämlich nicht an der Beschreibung der Ereignisse aus dem Mund der direkten Teilnehmer vorbeigehen.
Pater Janko Bubalo verstand das von Anfang an, sammelte unermüdlich die Gespräche mit den Sehern auf Tonbändern, und er fragte sie nach allem, was sie ihm sagen konnten und durften. Dank seiner Bemühungen werden viele Details aufgezeichnet bleiben, die sonst durch die Zeit und das Vergessen aus dem Gedächtnis der Teilnehmer gelöscht würden.
Auf diesen Seiten sollte man nicht nach theologischen Streitgesprächen über die Erscheinungen suchen. Pater Janko bietet uns einen einfachen Bericht über die Ereignisse, die sich dem Leser in all ihrer Interessantheit und Ungewöhnlichkeit selbst präsentieren werden. Eines ist sicher: Wer dieses Buch liest, wird die investierte Zeit nicht bereuen, sondern verstehen, warum die Ereignisse in Medjugorje seit Jahrzehnten im Zentrum der christlichen Aufmerksamkeit auf der ganzen Welt stehen.

Themen
DIE ERSTE WOCHE DER ERSCHEINUNGEN
DAS AUSSEHEN DER GOSPA
DIE ERWÄHLUNG DER SEHER
FRIEDE, FRIEDE, FRIEDE UND NUR FRIEDE!
DIE GOSPA UND DAS FASTEN
DIE SEHER, DIE BEHÖRDEN UND DIE MEDIEN
ERLEBNISSE UND ERMAHNUNGEN
DAS MERKWÜRDIGE SPIEL DER SONNE
DIE PRÜFUNG DER VERZAGTHEIT
RATSCHLÄGE, KEINE VERPFLICHTUNGEN
DIE GOSPA KANN MAN BERÜHREN
DIE BESONDERE FREUDE DER GOSPA
DIE LIEBSTEN GEBETE UND LIEDER
ERSCHEINUNGEN IN DER PFARRKIRCHE
HEILUNGEN UND BEKEHRUNGEN
DIE SEGNUNG VON GEGENSTÄNDEN UND MENSCHEN
DIE GOSPA UND DIE SEHER IM KAMPF MIT DEM BÖSEN
DIE GOSPA UND DAS KREUZ
DIE GEHEIMNISSE
DAS VERHEIßENE ZEICHEN
WIE DIE ERSCHEINUNGEN ABLAUFEN
DIE KOMMUNIKATION DER GOSPA MIT DEN SEHERN
DIE GOSPA KÜSST DEN PAPST; DAS GEBET FÜR DEN BISCHOF
DIE VISION VOM PARADIES UND DER HÖLLE
VICKA PERSÖNLICH
DIE ERSCHEINUNGEN VON MEDJUGORJE UND „DIE LETZTEN DINGE“

Verlag: ICMM
Autor: P. Janko Bubalo
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Kroatisch
Übersetzung / Lektorat: Lidija Paris / Edith Grotz
Herausgegeben in 2023
Format: 130 x 205
Umfang: 296 Seiten

Zu den Gesprächspartnern
Pater Janko Bubalo, Franziskaner, Mitglied der Herzegowinischen Franziskanerprovinz Mariä Aufnahme in den Himmel, wurde 1913 im Dorf Turčinovići, Pfarrei Široki Brijeg, geboren. Als Priester diente er in Vitina, Rasno und Čerin. Er ist aufgrund seiner Dichtung bekannt. Einen Monat nach Beginn der Erscheinungen in Medjugorje wurde er von Čerin in das bekannte Kloster Humac bei Ljubuški versetzt. Die Nähe des Klosters zu Medjugorje und den Erscheinungsorten ermöglichte ihm, die dortigen Ereignisse und die Seher sorgfältig zu beobachten, was ihn dann ermutigte, alles aufzuzeichnen, d.h. die Gespräche aufzunehmen. Er brachte seine Notizen und ausdauernden Gespräche zu Papier, was allen, die sich wirklich für die Ereignisse von Medjugorje interessieren, ermöglicht hat, die Wahrheit aus den ersten Quellen zu erfahren.
Vicka Ivanković-Mijatović wurde am 3. September 1964 in Bijakovići, Pfarrei Međugorje, geboren. Sie ist eines von acht Kindern von Pero und Zlata geb. Dugandžić. Gesund und recht lebhaft schloss sie die achtjährige Schule in Čitluk ab und dann das erste Jahr der Mittleren Textilschule in Mostar. Im Herbst 1981 brach sie ihre Ausbildung ab. Auf Rat der Muttergottes blieb sie zu Hause zusammen mit dem kleinen Jakov, öfters mit einer Hacke oder einer Pflugmaschine in ihren mutigen Händen. Sie lebt ein scheinbar einfaches Leben, obwohl nicht alles so einfach ist, wie es aussieht. Sie vertraut sich voll Zuversicht der Muttergottes an und erlaubt ihr, mit ihr zu tun, was sie vorhat. Vicka hat noch immer täglich Erscheinungen. Die Muttergottes hat ihr neun Geheimnisse anvertraut. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Krehin Gradac bei Međugorje. Das Gebetsanliegen, das die Muttergottes ihr anvertraut hat: für die Kranken.

Zum Buch
In dem lebhaften, vertraulichen und manchmal humorvollen Gespräch zwischen dem siebzigjährigen Franziskaner, Dichter und Priester, und der zwanzigjährigen Vicka werden drei Jahre der „Begegnungen“ mit der Muttergottes beschrieben. Vicka ist die älteste und kommunikativste aller Seher. An sie, als die reichste Quelle mit dem verlässlichsten Gedächtnis, wandte sich Pater Janko Bubalo, nachdem er mit den anderen fünf Sehern aus Medjugorje gesprochen hatte. Unter dem Druck der Fragen des Franziskaners, der unersättlich fragte, erinnert sich Vicka an alles und beschreibt, was seit den ersten Erscheinungen geschehen ist; sie bringt sogar kontroverse und provokative Details. Nicht der kleinste Winkel darf unbeleuchtet bleiben, keine wichtige Tatsache darf vernachlässigt werden, lautet das Motto von Pater Janko.
Diese Seiten stellen daher ein unersetzliches Dokument zum Kennenlernen der Fakten dar. Sie sind eine notwendige Grundlage für eine Bewertung, die nicht nur emotional, sondern wissenschaftlich und auf Fakten basiert sein will. Auf denselben Seiten finden wir das Zeugnis einer einzigartigen religiösen Erfahrung, die das Leben und die Persönlichkeit eines zeitgenössischen Mädchens tief beeinflusst hat.

Sich auf die Seite von Medjugorje zu stellen und es zu verteidigen, oder die Echtheit von Erscheinungen zu bestreiten und sie anzugreifen, ohne vorher den Protagonisten gründlich und gewissenhaft zuzuhören, ist gelinde gesagt unseriös, und man kann mit Sicherheit sagen, dass es auch unverantwortlich ist. Jedes Studium und jede Vertiefung ähnlicher Phänomene darf nämlich nicht an der Beschreibung der Ereignisse aus dem Mund der direkten Teilnehmer vorbeigehen.
Pater Janko Bubalo verstand das von Anfang an, sammelte unermüdlich die Gespräche mit den Sehern auf Tonbändern, und er fragte sie nach allem, was sie ihm sagen konnten und durften. Dank seiner Bemühungen werden viele Details aufgezeichnet bleiben, die sonst durch die Zeit und das Vergessen aus dem Gedächtnis der Teilnehmer gelöscht würden.
Auf diesen Seiten sollte man nicht nach theologischen Streitgesprächen über die Erscheinungen suchen. Pater Janko bietet uns einen einfachen Bericht über die Ereignisse, die sich dem Leser in all ihrer Interessantheit und Ungewöhnlichkeit selbst präsentieren werden. Eines ist sicher: Wer dieses Buch liest, wird die investierte Zeit nicht bereuen, sondern verstehen, warum die Ereignisse in Medjugorje seit Jahrzehnten im Zentrum der christlichen Aufmerksamkeit auf der ganzen Welt stehen.

Themen
DIE ERSTE WOCHE DER ERSCHEINUNGEN
DAS AUSSEHEN DER GOSPA
DIE ERWÄHLUNG DER SEHER
FRIEDE, FRIEDE, FRIEDE UND NUR FRIEDE!
DIE GOSPA UND DAS FASTEN
DIE SEHER, DIE BEHÖRDEN UND DIE MEDIEN
ERLEBNISSE UND ERMAHNUNGEN
DAS MERKWÜRDIGE SPIEL DER SONNE
DIE PRÜFUNG DER VERZAGTHEIT
RATSCHLÄGE, KEINE VERPFLICHTUNGEN
DIE GOSPA KANN MAN BERÜHREN
DIE BESONDERE FREUDE DER GOSPA
DIE LIEBSTEN GEBETE UND LIEDER
ERSCHEINUNGEN IN DER PFARRKIRCHE
HEILUNGEN UND BEKEHRUNGEN
DIE SEGNUNG VON GEGENSTÄNDEN UND MENSCHEN
DIE GOSPA UND DIE SEHER IM KAMPF MIT DEM BÖSEN
DIE GOSPA UND DAS KREUZ
DIE GEHEIMNISSE
DAS VERHEIßENE ZEICHEN
WIE DIE ERSCHEINUNGEN ABLAUFEN
DIE KOMMUNIKATION DER GOSPA MIT DEN SEHERN
DIE GOSPA KÜSST DEN PAPST; DAS GEBET FÜR DEN BISCHOF
DIE VISION VOM PARADIES UND DER HÖLLE
VICKA PERSÖNLICH
DIE ERSCHEINUNGEN VON MEDJUGORJE UND „DIE LETZTEN DINGE“

Verlag: ICMM
Autor: P. Janko Bubalo
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Kroatisch
Übersetzung / Lektorat: Lidija Paris / Edith Grotz
Herausgegeben in 2023
Format: 130 x 205
Umfang: 296 Seiten

Escribe tu propio comentario
  • Solo los usuarios registrados pueden escribir comentarios
*
*
Malo
Excelente
*
*
*
Boletín